Über Johann Adam Förster

Der Museumsgucker

Alte Zeitung

Obwohl Johann Adam Förster wegen Hochverrats in Festungshaft saß und seine Karriere als Jurist
ruinierte, gab er nie klein bei. Seine Zeitung bekamen Zensurbalken und als Bürgermeister von
Hünfeld kämpfte er gegen Hunger und hohe Steuern. 

Seinen Traum von Freiheit und Gleichheit versuchte er in der Nationalversammlung in der Paulskirche in Frankfurt mit zu verwirklichen. Die anschließende steckbriefliche Suche ließ ihn schlussendlich nach Amerika auswandern. Das er hier als eine Art Friedensrichter tätig war, zeigt, dass er bis zu seinem Tod 1890 an seinen Idealen festgehalten hat.

An seinen Einsatz dürfen wir denken, wenn wir uns auf unser Grundgesetz stützen.

Weitere Infos über Johann Adam Förster gibt es im Konrad-Zuse-Museum mit Stadt- und Kreisgeschichte.